Moderne Finanzierungsinstrumente, mit denen sich Zahlungsprozesse optimieren und Lieferketten sichern lassen: Vorstellung von American Express Corporate Finance Lösungen

In einer digitalisierten und globalisierten Wirtschaft wettbewerbsfähig bleiben: Dazu gehören Veränderungsbereitschaft, Offenheit für neue Lösungen, konsequentes Weiterdenken mit klarem Blick auf die Kundenbedürfnisse – und Partner. Heute wollen wir Ihnen unseren Partner vorstellen, der mit dem Bereich für Unternehmenslösungen seit Jahrzehnten innovative Lösungen entwickelt und beim aktuellen Wandel in der Finanzbranche mit vorangeht. Das hat beim in Deutschland verwurzelten Weltkonzern American Express seit der Gründung im Jahr 1850 Tradition.

WEITERKOMMEN MIT ZEITGEMÄSSEM FINANZMANAGEMENT

Die optimale Finanzierung des Working Capitals, die präzise Steuerung des Cashflows und die effiziente Ausgestaltung des Finanzmanagements werden für deutsche Unternehmen immer wichtiger. Viele Firmen greifen neben Factoring und Supply-Chain-Financing zunehmend auf alternative Finanzlösungen zurück. Denn einer Anpassung von Zahlungszielen sind Grenzen gesetzt.

American Express Corporate Finance Solutions wirken entlang der Wertschöpfungskette und werden der stärkeren Vernetzung innerhalb der Lieferkette gerecht. So entstehen Win-win-Situationen, die sowohl die Kunden- als auch die Lieferantenbindung verstärken können.

Für den Einkauf ergibt sich die Möglichkeit, den in- und ausländischen Lieferanten schnellere Zahlungen anzubieten – ohne die eigene Liquidität zu belasten. Das trägt zur Sicherung der Lieferkette bei, eröffnet Spielräume bei Konditionsverhandlungen und EBIT-Verbesserungen durch Skontonutzung und Arbitrage.

Der Vertrieb erhält weitere Argumente für seine Akquisitions- und Kundengespräche. Er kann längerfristige Zahlungsziele einräumen und so Aufträge zusätzlich absichern – oder in manchen Fällen sogar ermöglichen.

Die Finanzverantwortlichen können die Lösungen zur Liquiditätsverbesserung einsetzen, indem sie verlängerte Zahlungsziele nutzen. Zugleich lässt sich damit der Cashflow noch gezielter steuern, ohne Finanzverbindlichkeiten zu erhöhen – ein Weg zur Optimierung von Bilanzkennzahlen. Die Lösung verbessert so auch die Qualität der Liquiditätsplanung.

Die Treasurer und andere Verantwortliche für Fremdwährungstransaktionen können Zahlungen in mehr als 80 Fremdwährungen effizient abwickeln: mit einer Lösung, die einfach zu implementieren und anzuwenden ist. Die Lösung ist zugeschnitten auf international aktive Unternehmen und setzt auf Kreditorenseite keine Akzeptanz voraus (stilles Verfahren).

2018 AMEX.jpg
BB_GCP_min_rgb_300.png

Comment